Fallout 4 – Ersteindruck von der gamescom-Präsentation

Fallout 4 – Ersteindruck von der gamescom-Präsentation

Wir haben uns die Präsentation zu Fallout 4 auf der gamescom angesehen und sagen euch, was ihr zu sehen bekommt.

Fallout 4 – Ersteindruck von der gamescom-Präsentation

Playmoments ist natürlich auch dieses Jahr auf der gamescom vor Ort. Da haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen einen Blick auf das heißersehnte Fallout 4 zu werfen. Was euch die Präsentatiom von Betheada so alles zeigt, erfahrt ihr im Folgenden.

Ersteinmal vorab: Nein, Fallout 4 kann trotz kurz bevorstehendem Release nicht angespielt werden. Die Entwickler begründen dies mit dem großen Unfang, den ein jedes Fallout seit jeher bietet und so wäre es gar nicht möglich einen vernünftigen Ausblick auf das Spiel in ein so kleines Zeitfenster zu zwängen. Das mögen Fallout-Veteranen jetzt vielleicht etwas anders sehen, aber so bekommen wir zumindest eine auführliche Präsentation zu sehen, dessen Inhalt angeblicj von Game Director Todd Howard höchstpersönlich zusammemgestellt wurde.

Kommen wir also zur eigentlichen Präsentation. Wir beginnen mit einem kleinem Einspieler, der uns einmal alle sieben „SPECIAL“-Attribute vorstellt. Ganz besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem ersten Wert STÄRKE, welches wie üblich die maximale Imventargröße als auch den verursachten Schaden mit Nahkampfwaffen beeinflusst. Dargestellt wird das Ganze in einer netten Cartoon-Szenerie mit Vault-Boy als Protagonist.

Im Anschluss daran bekommen wir dann endlich ingame-Footage zu sehen. Hier starten wir mit unserem Hund Dogmeat, welchen wir wahlweise als Begleiter auf unsere Reisen mitbehmen können. Dabei sind wir aogar in der Lage ihm diverse Befehle zu geben und können ihn so zum Warten zwingen oder ihn an bestimmte Orte senden. Als nächstets verschlägt es uns in den für das Franchise bekannten Super Duper Mart. Dort sehen wir den Protagonisten jede Menge Loot aufnehmen, Schlösser knacken und Computer hacken. Auch hier scheinen die Mechaniken aus den Vorgängern größtenteils übernommen worden zu sein.

Schlussendlich gab es auch noch einige Ausschnitte aus Kämpfen zu sehen, in denen ihr gegen Ghule, Behemoth oder andere stark gepanzerte Gegner kämpft. Dabei stehen euch wohl eine Menge verschiedener Waffenarten zur Verfügung wie beispielweise Laserwaffen, Flammenwerfer oder schlagkräftige Raketenwerfer. Hierbei spielt wie immer der VATS-Modus eine große Rolle. Augenscheinlich hat dieser zumindest äußerlich eine kleine Wandlung durchlaufen auch wenn die Funktionen dieselben bleiben.

Leider nahm die Präsentation dann auch schon ein jähes Ende und ließ begeisterte Fans vor der Leinwand zurück. Die Präsentation an sich zeigt euch zwar keine großen Neuerungen im Vergleich zu dem bisherigen Material, macht aber allemal Lust auf mehr. Spätestens am 10. November hat das Warten auf Fallout 4 aber dann ein Ende und auch wir können endlich Hand an den Endzeit-Shooter legen.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail