Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain – Hintergrund zur freien Infiltration erklärt

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain – Hintergrund zur freien Infiltration erklärt

Hideo Kojima erklärte in einem aktuellen Tweet, welche Quelle ihn zum Konzept der freien Infiltration inspiriert hat.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain – Hintergrund zur freien Infiltration erklärt

Hideo Kojima ist der geistige Schöpfer hinter der Metal Gear Solid-Reihe. Über Twitter lässt er es sich nicht entgehen, auch zum neuesten Ableger Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain der Community Tipps, Hintergründe und Ratschläge zu geben.

So erklärte er nun auch in einem Tweet wie die Idee der freien Infiltration zustande gekommen ist. Demnach investierte das Entwicklerteam schon seit dem ersten Teil Zeit für Ausbildungen und Seminare mit Ausbildern vom Militär. Für den letzten Ableger der Serie beriet sich Kojima wieder mit den Militärkräften und stellte ihnen einige Fragen. Zum Beispiel wollte er wissen, wie bei ihnen der Ablauf von Missionen genau aussieht und ob die Experten dabei nur einen einzigen Lösungsweg verfolgen. Die Ausbilder erklärten daraufhin, dass sie sich immer den jeweiligen Bedingungen und Konditionen anpassen und deswegen kein ultimativer Lösungsweg existiert.Das brachte Kojima auf die Idee mit der freien Infiltration und erstellte daraufhin das Konzept.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist seit dem 1. September für PS 4, PS 3, Xbox 360, Xbox One und PC erhältlich. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auch in unserem ausführlichen Test zu Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain.

 

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail