Batman: Arkham Knight – Verzicht auf SLI und Crossfire

Batman: Arkham Knight – Verzicht auf SLI und Crossfire

Nachdem die PC-Version schon in der Vergangenheit mit einigen Hürden zu kämpfen hatte, bestätigte Warner Bros. nun auch noch, dass auf den SLI und Crossfire Support verzichtet wird.

Batman: Arkham Knight – Verzicht auf SLI und Crossfire

Die PC-Version von  Batman: Arkham Knight scheint mit einem Fluch belegt worden zu sein. Erst traten in der Vergangenheit schwerwiegende Performance-Probleme auf, wodurch sogar zeitweise der Vertrieb dieser Version eingestellt wurde und nun ist der Titel wieder auf den Markt, so wird die nächste Hiobsbotschaft verkündet. Diesmal dreht es sich um den SLI und Crossfire Support.

Warner Bros. versprach im Oktober, dass sie mit GPU-Partnern zusammenarbeiten werden, um den Spielern endlich ein rundum ausgereiftes Spiel zu ermöglichen. So sollte endlich die Performance auf dem PC stabil und unter besseren Voraussetzungen laufen, aber bei internen Tests stellte sich heraus, dass diese Verbesserungen nur minimal sind. Außerdem stellten sie fest, dass durch den Support einige Nachteile für  andere Spieler  entstehen könnten. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung relativ schnell: Der Support von SLI und Crossfire wurde abgebrochen.

Wer nach dieser Nachricht nun endgültig Batman: Arkham Knight für den PC beiseite legen will, sollte auf das Angebot von Warner zurückgreifen: Bis Ende des Jahres können die Spieler vom Kauf der PC-Version zurücktreten und erhalten das Geld zurück.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail