Super Mario Maker – darum war es so schwierig Yoshi einzubinden

Super Mario Maker – darum war es so schwierig Yoshi einzubinden

Darum war es so schwierig Yoshi in den Super Mario Maker einzubinden.

Super Mario Maker – darum war es so schwierig Yoshi einzubinden

In einem aktuellen Interview sprachen Yosuke Oshino und Takashi Tezuka von Nintendo über die Probleme, die man damit hatte Yoshi in den Super Mario Maker einzubinden. Denn dies sei alles andere als einfach gewesen, da verschiedene Dinge zu berücksichtigen waren.

„Wir entschieden bereits zu Anfang der Entwicklung, dass wir bestimmte Charakteristika, wie Waschbär-Mario, Cape- oder Propeller-Mario in das Spiel zu implementieren. Allerdings gab es über Yoshi geteilte Meinungen…“, so Oshino. „Aber das Einbinden von Yoshi war nicht einfach und so diskutieren wir, was wir tun sollten.“

„Ich war ein bisschen aufdringlich mit meiner Bitte Yoshi in das Spiel einzubinden. Das lag daran, dass ich verantwortlich für das Wii U-Spiel Yoshi’s Wooly World war, den Yoshi amiibo verwenden wollte und es zudem auch Yoshis 25-jähriges Jubiläum ist,“ sagte Tezuka.

Oshino ergänzte: „Zum Beispiel konnte man in Super Mario World mit Yoshi kein Geisterhaus betreten. Da man im Spiel die Möglichkeit hat Elemente frei zu gestalten, musste man sich Gedanken darüber machen, wie man die Elemente einbaut, die in den Originaltiteln nicht möglich waren, zum Beispiel, ob Yoshi auf einen Boo treten kann oder was er fressen kann und was nicht.“

Mehr zum Super Mario Maker erfahrt ihr auch in unserem Test.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail