Throwback Sunday – die heißesten News der Woche

Throwback Sunday – die heißesten News der Woche

Die zweite Januar-Woche brachte auch wieder jede Menge Gerüchte und beachtenswerte News.

Throwback Sunday – die heißesten News der Woche

Nachdem wir euch vergangene Woche unsere neue Rubrik, den , näher gebracht haben, ist heute Zeit für die zweite Runde unseres Wochenrückblicks und wollen auch heute wieder die heißesten News der Woche Revue passieren lassen.

Auch in dieser Woche brodelte die Gerüchteküche wieder hoch und brachte an’s Tageslicht, dass Valve doch tatsächlich an Left 4 Dead 3 arbeiten könnte. Bereits im August 2015 gab es einen entsprechenden Leak. Nun soll der Titel bereits in Arbeit sein und 2017 auf den Markt kommen. Interessant ist dabei zudem, dass das lang herbeigesehnte Half Life 3 von Valve auf Halde geschoben worden sein soll. Eben um Left 4 Dead 3 fertigstellen zu können. Ein weiteres Gerücht geht in Richtung der „Titanfall“-Entwickler von Respawn Entertaiment, die neben Titanfall 2 auch noch an einem 3rd-Person-Action-Adventure arbeiten sollen.  Dies geht aus einer aktuellen Stellenausschreibung hervor, die jedoch kaum weitere Details verrät. Also heißt es auch hier, abwarten und Tee trinken.

l4d

Die Gemüter erhitzte zudem Sony mit einem Markenschutzantrag für den Begriff „Let’s Play“. So hatte man bereits schon im Oktober beim amerikanischen Patentamt einen entsprechenden Antrag eingereicht. Allen voran Youtuber waren über dieses Vorgehen massiv verägrert. Mittlerweile wurde der Markenschutzantrag zum Begriff „Let’s Play“ jedoch zurückgewiesen. Als Begründung wurde angegeben, dass eine Verwechslungsgefahr zum schon bereits geschützten Begriff „LP Let’z Play“ besteht. Sony Computer Entertainment America hat nun insgesamt sechs Monate Zeit dagegen Einspruch einzulegen. Allerdings ist unklar, ob davon Gebrauch gemacht wird.

PlayStation VR

Auch VR ist in dieser Woche wieder ein heißes Thema gewesen. Nachdem Oculus VR vergangene Woche mit einem Preis von rund 700€ überraschte, legte sich nun deren Chef Palmer Luckey mit PlayStation VR an und meint, dass Oculus überlegen sei und deswegen ein solch hoer Preis gerechtfertigt sei. Producer Lennie Hakola vom finnischen Studio Remedy hingegen ist sich sicher, dass Sony mit PlayStation VR den Markt retten wird. Dazu sei ein verbraucherfreundlicher Preis nötig, den Sony sehr wahrscheinlich bieten kann. Auch Paul Raines, CEO von GameStop, bläst in’s gleiche Horn und bescheinigt Sony das stärkste Line-Up für den VR-Markt.

the division

Den Abschluss der Woche machte dann Ubisoft mit weiteren detaillierten Informationen zu Tom Clancy’s The Division. Insbesondere das Stattfinden einer BETA wird für viele eine freudige Nachricht gewesen sein. Diese findet vom 28. Januar (Xbox One) bzw. 29. Januar (PS4 und PC) bis 31. Januar statt. Wer sich noch für den Beta-Test anmelden möchte, kann das auf der offiziellen Webseite machen. Vorbesteller von Tom Clancy’s The Division erhalten einen garantierten Beta-Zugang. Auch erfreulich ist die Bekanntgabe von Ubisoft Massive, dass es in Tom Clancy’s The Division trotz aller Unkenrufe keine Mikrotransaktionen geben wird.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Facebook