„Dark Souls 3″-Special Week: „Faszination Dark Souls? Nicht mit mir!“

„Dark Souls 3″-Special Week: „Faszination Dark Souls? Nicht mit mir!“

In meinem heutigen Special widme ich mich ganz Dark Souls III und zeige auf, warum mir der Hype um das Action-Rollenspiel nicht die Bohne interessiert.

„Dark Souls 3″-Special Week: „Faszination Dark Souls? Nicht mit mir!“

Anfang

Heute will ich mal mit einem etwas anderem Special deutlich machen, warum mir die Faszination und der Hype um Dark Souls III und den ganzen Action-Rollenspielen von From Software sowas von am Allerwertesten vorbei geht. Als Hinweis möchte ich zu bedenken geben, dass der Text ein wenig provokant und vielleicht an der einen oder anderen Stelle überspitzt niedergeschrieben wurde. Ich wünsche euch aber dennoch schon einmal vorab viel Spaß beim Lesen.

  • Patrick Düregger

    Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, kommt es mir fast so vor als hätte eben diesen ein kleines Kind geschrieben.

    Vor lauter Frust einfach dem Spiel oder dem Entwickler die Schuld geben weil einem kein einfaches „Hirn ausschalten“-Spiel geliefert wird.

    Klar die Demon- bzw. Dark Souls Reihe ist anfordernd und die Story bleibt dadurch etwas auf der Strecke, aber ist es desshalb wirklich notwendig sich so einen Artikel aus den Fingern zu saugen?

    Ich sage nein.
    Kauf das Spiel einfach nicht und lass es damit auf sich beruhen.
    Schließlich haben andere Gamer andere Geschmäcker. Mir gefällt die Reihe so wie sie ist.

    MfG
    ein Spieler der spielt, weil es ihm Spaß macht und nicht weil er ein Spiel spielen muss.

    • „Als Hinweis möchte ich zu bedenken geben, dass der Text ein wenig provokant und vielleicht an der einen oder anderen Stelle überspitzt niedergeschrieben wurde.“

  • Joe Van Hansson

    Wow, was für ein Artikel!

    Zum Schwierigkeitsgrad: Souls-Spiele sind einfach pures Learning-By-Doing. Das Spiel stellt Herausforderungen und dann liegt es am Spieler, diese zu analysieren, die Lösung zu entdecken und schließlich zu meistern. Da kommt für mich kein Frust, sondern Freude auf, wenn ich die nächste harte Nuss geknackt hab.

    Und zur Story: Dass es eine umfangreiche Story gibt, die einem aber nicht die ganze Zeit vor Augen geführt wird, ist doch mal eine schöne, alternative Erzählweise. Dass der Autor sich aus Spott eine eigene Story zu Bloodborne zusammengereimt hat, ist (denke ich) genau das, was die Entwickler erreichen wollen. Nämlich viel Raum für die eigene Interpretation und Phantasie offen lassen. Und wenn man dann doch an der echten Story interessiert ist, kann man diese immer noch erforschen, was einem noch viele Stunden Spaß mit dem Spiel und der Online-Community bringt.

  • Dio Wan

    Oha da werden sich die Soulsanhänger, zu denen ich mich zähl, sich ein wenig auf den Schlips getreten fühlen. Für mich ist gerade das rätselhafte der fromsoftware games, das intressanteste was die Spielelandschaft zu bieten hat.

    In zeiten in denen man ganze roman aufs brot geschmiert bekommt, braucht es auch auf der anderen Seite games wie die Soulsreihe

    Ich hab nix gegen ne gut erzählte geschichte, aber beim Witcher war mir des schon bissle zuviel als, so viel das ich es immer noch net durch hab, schande über mein haupt, aber es hat mich einfach verloren.
    Jetzt hab ich grad 80 stunden ein indiziertes parkour zombie spiel hinter mir, des hat mich mehr gepackt als the witcher.
    Von the division fang ich erst gar net an das hab ich noch länger gesuchtet…..am ende brauch ich doch ein gutes gameplay das mich am controller hält und das alein is bei Souls schon über jeden Zweifel erhaben, ein besseres Kampfsystem muss man erst mal suchen

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail