Monster Hunter Generations – neuer Trailer zeigt Jagdstile und mehr

Monster Hunter Generations – neuer Trailer zeigt Jagdstile und mehr

Aktueller Trailer zeigt neue Jagdstile und weitere Gameplay-Elemente des actionreichen Rollenspiels für Nintendo 3DS.

Monster Hunter Generations – neuer Trailer zeigt Jagdstile und mehr

Das Jagdfieber hat sie erneut gepackt. Deutschlands Videospiel-Fans erwarten voller Spannung den Start von Monster Hunter Generations im Sommer 2016. Das Action-Abenteuer für die mobilen Konsolen der Nintendo 3DS-Familie verspricht ein intensives und persönlich maßgeschneidertes Spielerlebnis. Dafür sorgen neue Gameplay-Elemente wie individuelle Jagdstile, atemberaubende Jagdtechiken und der brandneue Pirscher-Modus.

Erstmals in der Geschichte der Monster Hunter-Reihe können deren Fans sich jetzt zwischen unterschiedlichen Jagdstilen und Jagdtechniken entscheiden. Dank dem neuen Stil-System können sie den Jäger, dessen Rolle sie übernehmen, individuell gestalten – je nachdem, auf welche Art sie jagen wollen. Zwei Beispiele: Für alle, die Monster am liebsten bekämpfen, indem sie auf sie springen, dürfte der Luftkampfstil passend sein. Wer dagegen seine Jagdtechniken perfektionieren möchte, sollte eher den Schlägerstil wählen. Jeder Jagdstil zeichnet sich durch ganz eigene Bewegungen und Attacken aus, über die nur er allein verfügt. Die Spieler können also mehr denn je nach Herzenslust experimentieren, bis sie unter 14 verschiedenen Waffenklassen die richtige Ausrüstung sowie den richtigen Jagdstil für sich gefunden haben.

Jagdtechniken wiederum sind spektakuläre Spezialattacken. Sie erlauben unter anderem den schnellen Rückzug oder beschleunigen die Heilung der Jäger und ihrer Teamkameraden. Die richtige Attacke zur richtigen Zeit kann die Entscheidung bringen, wenn der Kampf gegen ein Monster auf der Kippe steht. Allerdings können die Spieler nur eine begrenzte Anzahl von Jagdtechniken nutzen. Sie sollten also genau überlegen, welche davon strategisch am besten zu ihrem Stil passen.

Eine weitere Neuerung in Monster Hunter Generations ist der Pirscher-Modus. Statt als Jäger, können die Spieler darin Quests in Gestalt von Felynen erledigen. Diese treuen, pelzigen Begleiter übernehmen damit erstmals eine Hauptrolle, da die Spieler sie nun direkt steuern können. Sie sind nicht nur in der Lage alle Missionen des Spiels im Einzel- oder Mehrspieler-Modus zu durchlaufen, sondern auch einige speziell für sie geschaffene Quests. Jeder Spieler kann im Haus seines Jägers schnell und einfach in den Pirscher-Modus wechseln, zwei Felyne-Kameraden als Helfer mitnehmen oder sich im kooperativen Spielmodus – ob lokal oder online – anderen Jägern anschließen.

Pirscher haben unendlich viel Energie. Sie brauchen also kein saftiges Steak, um ihre Ausdauerleiste wieder aufzufüllen. Von Anfang an besitzen sie einen Vorrat an heilsamen Eicheln. Damit können sie ihre Gesundheit stets rasch wiederherstellen und müssen, anders als die Jäger, keine Heiltränke mitschleppen. Wer als Pirscher spielt, kann seine Ressourcen einfacher denn je erneuern, indem er Insekten fängt, fischt oder nach Bodenschätzen gräbt. Erfahrene Spieler erhalten dadurch mehr Zeit für die eigentliche Jagd oder für die Verbesserung des riesigen Arsenals von Waffen und Rüstungen, das ihnen zur Verfügung steht. Dank des flüssigen Gameplays, der einfachen Nutzung und der Möglichkeit, alle Single- und Multiplayer-Quests zu absolvieren, bietet der Pirscher-Modus Neulingen den perfekten Einstieg und kampferprobten Profis willkommene Anregungen.

Darüber hinaus hat Monster Hunter Generations viele weitere Neuerungen zu bieten:

  • Eine Riege neuer, herausfordernder Monster, einschließlich der Fatalen Vier. Diese Monster-Elite stellt eine große Gefahr für alle vier Dörfer im Spiel dar.
  • Monster wie Rathian und Tigrex kehren in neuer Form sowie mit zusätzlichen Fähigkeiten zurück und stellen selbst erfahrene Jäger auf eine harte Probe.
  • 21 verschiedene Jagdgründe, die in Deutschland noch nie zu sehen waren. Einige sind komplett neu, andere sind verbesserte Lieblingsszenarien der Fans.
  • Kooperative Inhalte, beispielsweise spezielle Rüstungssets für Jäger und Pirscher, die auf beliebten Serien wie z.B. Fire Emblem beruhen.
  • Kooperative Spielmodi, lokal und online, erlauben es bis zu vier Spielern als Jäger oder Pirscher gemeinsam auf die Jagd zu gehen.
  • Über StreetPass lassen sich Tickets sammeln, die den Zugang zu speziellen Quests sowie besonderen Monstern ermöglichen. Auch individuelle Gildenkarten lassen sich via StreetPass versenden und empfangen.
  • Spieler, die Monster Hunter 4 Ultimate auf ihrem Nintendo 3DS gespeichert haben, erhalten ein Paket mit Bonus-Items, wenn sie Monster Hunter Generations auf derselben Konsole spielen. Dazu gehören ein exklusives Felyne-Kameraden-Rüstungsset, magische Tränke, spielinternes Geld und vieles mehr.
  • Der Touchscreen des Nintendo 3DS bietet einen direkten Zugang zu Umgebungskarten und erleichtert es, Monster anzuvisieren. Besitzer des New Nintendo 3DS profitieren zudem von dem neuen C-Stick und von der Steuerung der Jagdtechniken durch die zusätzlichen Schultertasten.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail