„Doom“-Special Week: DOOM 2 – Nicht mehr als Copy + Paste?

„Doom“-Special Week: DOOM 2 – Nicht mehr als Copy + Paste?

Fühlt sich Doom II mehr wie ein Add-on an als ein eigenständiges Spiel? Wir haben es in unserem Special näher erläutert.

„Doom“-Special Week: DOOM 2 – Nicht mehr als Copy + Paste?

Anfang

DOOM von id Software hat damals die Spielewelt ordentlich auf den Kopf gestellt, was heute vielleicht nicht mehr ganz so nachvollziehbar sein mag. Doch damals war das Spiel technisch ziemlich beeindruckend und ebnete den Weg für heutige First Person Shooter. Da ist es schwer mit einem Nachfolger genauso erfolgreich zu sein und diesen sogar zu übertrumpfen. Jedoch war auch klar, dass id Software aufgrund des massiven Erfolgs der Spiels auch einen Nachfolger veröffentlichen musste. Dieser Erfolg kam auch nicht von ungefähr, denn die technische Brillanz gepaart mit einem spannenden Gameplay und cleveren Levels begeisterte die Spieler. Ebenso gab es zahlreiche Mods, mit denen man eigens kreierte Levels spielen konnte und so buchstäblich unendlich Content zur Verfügung hatte. Die Messlatte war hoch, doch lang dauerte es nicht bis der Nachfolger in den Startlöchern stand.

So erschien DOOM II – Hell on Earth im Jahr 1994 und zwar als richtige Box im Laden und sorgte für hohe Verkäufe. Bei einem flüchtigen Blick auf die Spielgrafik sieht das Spiel seinem Vorgänger sehr ähnlich. Doch haben die Entwickler es sich einfach gemacht und schlichtes Copy und Paste betrieben? Warum das nicht so ist, könnt ihr in unserem Special zum Countdown des in kürze erscheinenden Reboot von DOOM nachlesen.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail