Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 – Nintendo nennt weitere Details

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 – Nintendo nennt weitere Details

Witzige Power-ups sorgen in Duell-Disziplinen des neuen Wii U-Spiels für fröhliches Chaos im Kampf um olympisches Gold.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 – Nintendo nennt weitere Details

Nach den Nintendo 3DS-Fans im April sprinten nun auch die Freunde der Wii U los – in Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016. Am 24. Juni, volle sechs Wochen bevor in Brasilien die olympische Flamme entzündet wird, beginnt das größte Sportereignis des Jahres bereits auf Nintendos TV-Konsole. Die neueste Version der populären Sportspiel-Serie um die beiden Rivalen Mario und Sonic lädt die Videospiel-Fans der Welt zu Wettkämpfen in 17 spannenden Disziplinen ein. Bis zu vier Wii U-Sportler gleichzeitig reisen ins virtuelle Rio de Janeiro, die Gastgeberstadt der XXXI. Olympischen Spiele. Dort kämpfen sie in den Rollen von über 30 Charakteren oder als ihr eigenes Mii um Medaillen. Die Mehrspieler-Action ist ein Spaß für die ganze Familie. Das gilt ganz besonders für die neuen Duell-Disziplinen, die vertraute Sportarten in einen typisch ausgelassenen Mario & Sonic-Spaß verwandeln.

In Rio ist Rugby erstmals seit rund 100 Jahren wieder olympische Disziplin. Klar, dass dieses ruppige Vergnügen auch in dem neuen Wii U-Titel nicht fehlen darf. Die Spieler können 7er-Rugby ebenso wie Beach Volleyball und Fußball in neuen Duell-Disziplinen genießen. Darin werden diese Sportarten um Kugelwillis, Chaos Emeralds oder andere witzige Elemente aus der Welt von Mario- und Sonic angereichert, die für turbulenten Multiplayer-Spaß sorgen. In den Duell-Disziplinen können die Spieler durch Tackling, Pritschen oder Schießen Duellpunkte sammeln. Diese werden ihrem Gesamtpunktestand gutgeschrieben, sobald sie einen Touchdown, einen Punkt oder ein Tor erzielen. Da sind Herzschlag-Finale geradezu vorprogrammiert.

Zu den Neuerungen der Spielserie gehören aber nicht nur handfeste Rugby-Matches. Erstmals können die Fans der Mario & Sonic-Titel auch anmutig Keulen schwingen, in Rhythmischer Sportgymnastik. Und selbstverständlich wetteifern sie auch in klassischen olympischen Disziplinen wieder um Edelmetall, etwa im Boxen, im Bogenschießen oder im 100-m-Lauf. Als Einzelspieler nutzen sie dazu das Wii U GamePad, im Multiplayer-Modus auch die Wii-Fernbedienung. Alle Wettkämpfe finden in virtuellen Arenen statt, die nach ihren authentischen Vorbildern in Rio entworfen wurden.

Zu den neuen Disziplinen gesellt sich in Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 zudem ein neuer Modus, das Heldenduell. Diesen Olymp unter den Spielmodi werden nur die Besten der Besten betreten, denn der Zugang zu ihm öffnet sich erst nach wahren Höchstleistungen: Zuvor muss man entweder als Einzelspieler in jeder der 17 Disziplinen den ersten Platz belegen bzw. Mitglied des Siegerteams sein oder in Turnieren mindestens siebenmal Bronze gewinnen. Als Meister aller Klassen verstärken die Spieler dann entweder das Team Mario oder das Team Sonic, die in mehreren Ausscheidungsrunden gegeneinander antreten. Da die Wettkampfdisziplinen per Zufallsgenerator ausgewählt werden, ist der Heldenmodus etwas für echte Allrounder. Nach jeder Runde scheidet ein Mitglied des unterlegenen Teams aus. Das geht so lange, bis entweder niemand mehr im Team ist oder bis einer der beiden Kapitäne, Mario oder Sonic, die Segel streichen muss. Es gewinnt das Team, das als letztes besteht.

In dem vielseitigen Sportspiel treten mehr als 30 spielbare Charaktere aus den Mario- und den Sonic-Spielen an, einige davon ausschließlich in bestimmten Disziplinen. In Gestalt ihres selbst kreierten Mii-Charakters können sportbegeisterte Spieler auch selbst in die virtuellen Stadien von Rio einlaufen und an den Turnieren teilnehmen. Wie ihre Vorbilder in der Wirklichkeit, sind auch die Olympioniken im Spiel nicht mehr an den Amateurstatus gebunden: Sie können Münzen und olympische Ringe verdienen, die sich gegen zusätzliche Outfits – entweder aus der Mario-Serie oder aus der Sonic-Serie – eintauschen lassen.

Obendrein können sich die Wii U-Sportler für zusätzliche Spezialmatches qualifizieren, indem sie 25 Wettkämpfe meistern und ihre amiibo-Figuren einsetzen. Wer sein Wii U GamePad mit einem Sonic amiibo berührt, darf mit seinem Mii an der Sonic-Liga teilnehmen und sich darin mit Helden aus Sonics Welt messen. Ebenso öffnet jeder Mario amiibo die Stadiontore zur Mario-Liga, in der das Mii des Spielers auf die besten Kämpfer aus dem Pilzkönigreich trifft. Als Siegespreise in diesen Cups winken spezielle Kostüme im Mario- oder im Sonic-Stil. Wer das Wii U GamePad mit irgendeinem anderen amiibo berührt, erhält entweder Münzen oder Ringe als Belohnung und damit zugleich die Chance, im Itemkiosk weitere Outfits zu gewinnen.

Nicht weniger als 14 offizielle, olympische Wettkämpfe, 3 Duell-Disziplinen, bis zu 4 Spieler, mehr als 30 spielbare Figuren plus der eigene Mii-Charakter – all das spricht dafür, dass Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 einen neuen Spaß-Rekord aufstellt. Für die Wii U-Fans gilt ab 24. Juni: Dabei sein ist alles!

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail