Red Dead Redemption 2 – Sony dementiert kurzfristige Streichung wegen Orlando-Massaker

Red Dead Redemption 2 – Sony dementiert kurzfristige Streichung wegen Orlando-Massaker

Red Dead Redemption 2 war von Anfang an nicht Teil der E3-Show von Sony.

Red Dead Redemption 2 – Sony dementiert kurzfristige Streichung wegen Orlando-Massaker

Am heutigen Tage kamen Gerüchte auf, dass Sony und Take-Two relativ kurzfristig die Präsentation von Red Dead Redemption 2 in der E3-Pressekonferenz gestrichen haben. Grund soll eine Szene im Trailer sein, die hinsichtlich der Ereignisse in Orlando – als ein Attentäter in einem Schwulen-Club mehr oder minder wahllos um sich schoss – unpassend war und man so kurzfristig keinen neuen Trailer bereitstellen konnte.

Nun hat sich Adam Boyes, VP für Third Party Content bei Sony, zu diesem Gerücht auf Twitter geäußert und klar gestellt, dass eine Präsentation von Red Dead Redemption 2 nie Teil der E3-Show von Sony war.

„Nein, das ist nicht wahr. Sowohl die Länge als auch die Inhalte der Show waren seit Monaten fest vereinbart und wurden auch seit Monaten nicht mehr verändert“, so Boyes.

Damit scheint allerdings auch der letzte Strohhalm auf eine baldige Ankündigung von Red Dead Redemption 2 nicht mehr greifbar.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail