Watch Dogs 2 – so wird es sich vom Vorgänger unterscheiden

Watch Dogs 2 – so wird es sich vom Vorgänger unterscheiden

Ubisoft äußerte sich nun zu den Änderungen in Watch Dogs 2 gegenüber dem Vorgänger.

Watch Dogs 2 – so wird es sich vom Vorgänger unterscheiden

Ubisoft äußerte sich nun zu den Änderungen in Watch Dogs 2 gegenüber dem Vorgänger. Demnach soll es durchaus zu einigen Änderungen kommen, die den zweiten Teil deutlich vom Vorgänger abheben sollen.

„Wir hoffen, dass man beim Spielen von Watch Dogs 2 merkt, dass man etwas Neues und Anderes in den Händen hält. Wir wissen, dass eine Fortsetzung, die sich zu sehr wie ihr Vorgänger anfühlt, enttäuschend sein kann. Also haben wir viel riskiert und einige grosse Veränderungen gewagt,“ so Game Director Danny Belanger.

„Während es beim ersten Watch Dogs hauptsächlich um die Überwachung ging, konzentrieren wir uns dieses Mal auf ‚Big Data‘, soziale Medien, Suchmaschinen und so weiter. Wir schauen uns diese Technologien an und fragen: Was könnten die Risiken sein, was könnten sie auslösen, was könnte ein Hacker tun? Und wir fanden, dass wir daraus einige extrem interessante Situationen entstehen lassen können.“

„Der Spieler hat die Freiheit, so zu spielen, wie er möchte. Im Hinblick auf das Spiel sprechen wir von drei Spielstilen. Zum einen haben wie den Kampf-Hacker, der proaktiv agiert und Hacks nutzt, um Leute auszuschalten. Dann gibt es den Ghost-Hacker. Dieser nutzt Hacks, um abzulenken und Lärm zu verursachen. Ausserdem haben wir noch den Trickster-Hacker. Dieser kann eine ganze Mission abschließen, ohne körperlich überhaupt am Ort des Geschehens zu sein“, sagte Belanger abschließend.

Watch Dogs 2 wird am 15. November 2016 für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail