PlayStation VR – HTC kritisiert Preispolitik von Sony

PlayStation VR – HTC kritisiert Preispolitik von Sony

HTC hält die Preispolitik von Sony bezüglich PlayStation VR für irreführend.

PlayStation VR – HTC kritisiert Preispolitik von Sony

Mit 399 Euro ist PlayStation VR sicherlich das aktuell preisgünstigste VR-Headset am Markt, wenn es um ein gewisses Mindestmaß an Leistungsfähigkeit geht. Nun hat sich Alvin Wang Graylin, der Chef der chinesischen VR Division bei Konkurrent HTC zu Wort gemeldet und wirft Sony indirekt eine bewusst irreführende Preispolitik vor.

„Der Preis von 399 Euro, für den Sony PlayStation VR verkaufen wird, ist für die Käufer sicherlich erschwinglich, aber er ist ebenso irreführend“, so Graylin, der damit darauf anspielt, dass man neben dem Headset auch noch zwingend die PlayStation Camera benötigt sowie für gewisse Spiele auch teilweise bis zu zwei PlayStation Move Controller.

PlayStation VR wird am 13. Oktober 2016 zu einem Preis von 399 Euro erscheinen. Unsere Eindrücke zu PlayStation VR lest ihr in unserer Hands-On Vorschau mit Until Dawn: Rush of Blood, RIGS und The London Heist von der PlayStation Experience 2016. Alles Wissenswerte erfahrt ihr zudem in unserem großen FAQ zu PlayStation VR.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail