Pokémon Uranium – Arbeiten am Fanprojekt gehen weiter

Pokémon Uranium – Arbeiten am Fanprojekt gehen weiter

Trotz Nintendos rechtlichen Drohungen lebt Pokémon Uranium immer stärker auf.

Pokémon Uranium – Arbeiten am Fanprojekt gehen weiter

Über neun Jahre Entwicklungszeit flossen in das Fan-Projekt „Pokémon Uranium“ der Game Designerin Twitch und wurde innerhalb weniger Tage bereits über 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Mittlerweile hat Nintendo das Spiel vom Netz nehmen lassen, trotzdem taucht Pokémon Uranium immer wieder auf zahlreichen Seiten auf und begeistert die Fans. Aufgrund der großen Fansgemeinde werden die Entwickler nun trotz des Verbotes weiter an dem Projekt arbeiten, Patch 1.0.1. ist bereits erhältlich.

„Wir hören auf das Feedback und versuchen, das Spiel noch weiter zu verbessern. In Zukunft hoffe ich darauf, zusätzliche Inhalte in Form von Nebenquests ins Spiel einzufügen, die es den Spielern ermöglichen, die 8 fehlenden Pokémon im Tandor Dex zu fangen.“

Für Entwicklerin Twitch ist das Vorgehen von Nintendo somit bei weitem nicht das Ende ihres Projektes.

„Ihr müsstet nur einen Blick in unsere Foren oder in Discord werfen, um die schiere Zahl an Leuten zu sehen, die dieses Spiel inspiriert und zusammengebracht hat. Jeder, der also behauptet, dieses Spiel sei tot – weit gefehlt. Es ist lebendiger als je zuvor.“

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail