Resident Evil 7 – Capcom will VR-Version verbessern

Resident Evil 7 – Capcom will VR-Version verbessern

Die VR-Version von Resident Evil 7 soll weiter verbessert werden.

Resident Evil 7 – Capcom will VR-Version verbessern

Nachdem Resident Evil 7 auf der gamescom 2016 erstmals für die breite Masse spielbar war, zeigten sich viele Fans doch ziemlich enttäuscht über die technischen Qualitäten des Titels in der VR-Version. Wie Producer Masachika Kawata nun einräumte, müsse man noch nachbessern, was man auch tun wird.

Zwar sei die Demo, die man auf der gamescom präsentierte, im Vergleich zur E3-Deo bereis verbessert worden, doch stelle dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange dar. Insgesamt möchte man den Komfort für die Spieler erhöhen.

Resident Evil 7 setzt auf ein brandneues Szenario (nämlich das ländliche Amerika), das einer brandneuen Engine entspringt, die mit Fotorealismus den klassischen Survival-Horror auf eine komplett neue Ebene hebt. Der siebente Ableger orientiert sich dabei wieder an den Wurzeln des Franchise und verspricht somit puren Horror. Obendrauf gibt es VR-Unterstützung, die euch garantiert zum Schreien bringen wird, wie Capcom versichert. Nervenzerfetzende Spannung, langsame Erkundung, unheimliche Gegner und noch viel, viel mehr.

Resident Evil 7 erscheint am 24. Januar 2017 auf PlayStation 4, Xbox One und PC. Unsere Eindrücke zur Demo von Resident Evil 7 lest ihr in unserer Vorschau!

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail