No Man’s Sky – PR-Arbeit ist laut Sony Schuld an Fan-Kritiken

No Man’s Sky – PR-Arbeit ist laut Sony Schuld an Fan-Kritiken

Laut Shusei Yoshida hat die PR-Arteilung von No Man’s Sky falsche Versprechungen gemacht.

No Man’s Sky – PR-Arbeit ist laut Sony Schuld an Fan-Kritiken

Vor seiner Veröffentlichung stieg der Hype um No Man’s Sky quasi bis zum Weltall. Umso enttäuschter waren viele Fans über fehlende Inhalte des fertigen Spiels und viele haben ihren Weltraumflug bereits wieder beendet. Nun äußerte sich Sony-Präsident Shuhei Yoshida zur Kritik der Fans und gibt vor allem Hello Games die Schuld, die mit ihrer PR-Strategie falsche Versprechungen gemacht hätten.

„Ich verstehe einige der Kritiken, die besonders Sean Murray erhält, denn es hörte sich so an, als wenn er den Leuten mehr Features für das Spiel versprechen würde, die am Erscheinungstag verfügbar sind. Es war keine großartige PR-Strategie, weil er keinen unterstützenden PR-Profi an seiner Seite hatte – und letztendlich ist er ein Indie-Entwickler. Allerdings hat er Pläne weiterhin neue Features für No Man’s Sky zu entwickeln und daher freue mich darauf das Spiel weiterhin zu spielen.“

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail