Prey – Pete Hines rechtfertigt Spieletitel

Prey – Pete Hines rechtfertigt Spieletitel

Warum man den Action-Titel letztendlich Prey genannt hat, versuchte Pete Hines unlängst zu erklären.

Prey – Pete Hines rechtfertigt Spieletitel

Unlängst meldete sich Bethesda’s Pete Hines zu Wort und ging konkreter auf den Action-Hit Prey ein. Demnach verstehe er die Verwirrung der Fans bezüglich des Namens. So hatte man damals mehrere Spieleteitel zur Auswahl habe sich schlussendlich aber bewusst für „Prey“ entschieden.

Hines führt weiter aus: „Es ist ein cooler Name, der die Essenz von dem, was wir machen, gut einfängt. Wir glauben daran, unabhängig davon, zu welcher Gruppe man gehört, dass wir letztendlich an dem gemessen werden, was wir auf den Markt bringen. Ich will keine schlechten Erinnerungen wecken, aber wir haben bereits ein Doom-Spiel mitten in der Entwicklung eingestellt, weil es nicht unseren Erwartungen entsprochen hatte. Wir haben dann von vorne mit dem Spiel begonnen, das dann in diesem Jahr auf den Markt gekommen ist.

Ob es nun eine gute oder eine schlechte Idee war, wurde letztendlich nur aufgrund der Qualität des Produkts bestimmt, das auf den Markt kam. Wenn es großartig ist, spricht keiner mehr über das eingestellte Spiel oder fragt, warum wir es nicht Doom 4 genannt haben. Nichts von dem ist wichtig, wenn es ein gutes Spiel ist. Genau das trifft auch auf Prey zu.“

Prey hat bislang leider noch keinen konkreten Releasetermin. Unsere Vorschau zum Action-Titel von der gamescom 2016 könnt ihr hier nachlesen.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail