Dishonored – Entwickler spricht über die Möglichkeiten einer VR-Version

Dishonored – Entwickler spricht über die Möglichkeiten einer VR-Version

Arkane Studios äußert sich zu einem möglichen VR-Ableger von Dishonored.

Dishonored – Entwickler spricht über die Möglichkeiten einer VR-Version

In einem Interview mit den Kollegen von Games Radar sprach Christophe Carrier, Level Designer von Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske, über eine mögliche VR-Version des Stealth-Action-Titels. Laut Carrier würde es sich um keine simple Portierung handeln, sondern um eine speziell auf VR zugeschnittene Fassung. Dabei wäre die Teleportations-Fähigkeit ein großer Vorteil, um die Motion Sickness zu verhindern, die mit herkömmlicher Steuerung häufig bei VR-Titeln auftritt. Allerdings müsste man auch die Tötungsanimationen der Protagonisten Corvo und Emily überarbeiten und teilweise entfernen, um dem Spieler nicht den Magen umzudrehen. Dabei handelt es sich natürlich nur Überlegungen und Spekulationen seitens Arkane Studios. Momentan sei es noch zu früh für eine VR-Version von Dishonored, da man laut Carrier solche Spiele nicht portieren könne, sondern sie speziell für diese Art von Spielererlebnis entwickeln werden müssen.

„Wenn ich an Virtual Reality mit Dishonored denke, möchte ich natürlich in einem Raum wie Clockwork Mansion sein und alle Zahnräder und verschiedenen Objekte sehen, sie aus nächster Nähe betrachten, denn sie sind sehr schön und einzigartig. Ein Teil des VR-Erlebnisses ist es woanders zu sein; es nicht bloß zu spielen, sondern an einem anderen Ort zu sein, sich die Szenerie anzuschauen und Objekte zu manipulieren.“

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske ist seit dem 11. November 2016 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One erhältlich. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auch in unserer Review zum Stealth-Hit.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail