Xbox One – Phil Spencer spricht über die Lage in Japan

Xbox One – Phil Spencer spricht über die Lage in Japan

Phil Spencer erklärt, warum die Xbox One dort noch immer kein Verkaufsschlager ist.

Xbox One – Phil Spencer spricht über die Lage in Japan

In einem aktuellen Interview mit dem Magazin Play-Asia sprach Xbox-Chef Phil Spencer über den ausbleibenden Erfolg der Xbox One in Japan. Für ihn sind einer der Hauptgründe der eher verhaltenen Absatzzahlen vor allem viele Titel der Konsole, die in der japanischen Öffentlichkeit keine große Rolle spielen. Da dort vor allem Spiele wie Persona 5 und Nioh über die Ladentheke gehen, möchte Spencer für die kommende Xbox One S eine Kooperation mit vielen japanischen Entwicklern eingehen, um eine Wende herbeizuführen. So habe man bei Microsoft viel Feedback von den Entwicklern erhalten, um zu verstehen, welche Spiele Fans künftig für die Konsole entwickelt haben wollen.

„Bisher haben wir mit einer Vielzahl von Entwicklern Freundschaften geschlossen, die uns dann darum gebeten haben, Spiele für unsere Plattform zu produzieren; dazu zählen zum Beispiel Inafune Keiji mit ReCore und Kamiya Hideku und das Team von Platinum Games. Wir planen, mit vielen weiteren Entwicklern zu sprechen, um mehr Spiele auf den japanischen Markt zu bringen. Wir sind froh, Final Fantasy XV auf der Xbox One anzukündigen, was mich extrem glücklich gemacht hat und wie bereits erwähnt, wollen wir viele weitere Verbindungen knüpfen.“

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail