Ubisoft – zukünftig weniger Cutscenes und lineare Geschichten, dafür mehr Freiheiten?

Ubisoft – zukünftig weniger Cutscenes und lineare Geschichten, dafür mehr Freiheiten?

Ubisofts Chief Creative Officer Serge Hascoët deutet eine Änderung für zkünftige Spiele an.

Ubisoft – zukünftig weniger Cutscenes und lineare Geschichten, dafür mehr Freiheiten?

Ubisofts Chief Creative Officer Serge Hascoët deutet eine Änderung für zukünftige Spiele an. Wenn es nach ihm geht, dann wird man bald weniger lineare Geschichten erleben, die mit Cutscenes erzählt werden. Die Freiheit der Spieler, genau das zu tun, worauf sie Lust haben, stehe im Fokus.

„Während dieser Szenen mache ich nicht das, was ich machen will. Ich will nicht, dass wir eine einzige Story schreiben. Ich möchte, dass da Zehntausende von Geschichten sind, die jeder Charakter erlebt. Und ich kann mit ihnen sprechen, wenn ich diese Story hören möchte.“

Hascoët ergänzte: „Mich interessiert es, Welten zu erschaffen, die sowohl mich als auch jeden anderen ansprechen. Wenn ich ein Spiel habe, das in San Francisco stattfindet (wie Watch Dogs 2), dann möchte ich, dass sogar meine Mutter Spaß hat, ein Boot, einen Hubschrauber oder einen Wagen zu fahren.“

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail