Resident Evil 7 – viel Arbeit gegen Motion-Sickness investiert

Resident Evil 7 – viel Arbeit gegen Motion-Sickness investiert

Capcom hat keine Mühen gescheut, um die VR-Version von Resident Evil 7 möglichst frei von Motion Sickness zu machen.

Resident Evil 7 – viel Arbeit gegen Motion-Sickness investiert

Capcom hat nach eigenen Angaben keine Mühen gescheut, um die VR-Version – exklusiv für PlayStation 4 mit PlayStation VR – von Resident Evil 7 möglichst frei von Motion Sickness zu machen.

„Das ist etwas, bei dem wir mit Sony zusammengearbeitet haben. Wir haben das Gefühl, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem Sony und wir zufrieden mit den Ergebnissen sind. Wir waren in der Lage, verschiedene Anpassungen vorzunehmen. Wir haben beispielsweise sichergestellt, dass sich die Kamera mit PlayStation VR nicht selbstständig bewegt“, so Producer Masachika Kawata.

Resident Evil 7 erscheint am 24. Januar 2017 auf PlayStation 4, Xbox One und PC. Darüber hinaus werden auch PlayStation VR und die PlayStation 4 Pro unterstützt. Unsere Eindrücke zur Demo von Resident Evil 7 lest ihr in unserer Vorschau!

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail