Uncharted: The Lost Legacy – bietet einen anderen Grundton und offeneres Gameplay

Uncharted: The Lost Legacy – bietet einen anderen Grundton und offeneres Gameplay

Mit Uncharted: The Lost Legacy wird Naughty Dog ein klein wenig von Uncharted 4: A Thief's End abweichen.

Uncharted: The Lost Legacy – bietet einen anderen Grundton und offeneres Gameplay

Naughty Dog hat sich aktuell zu Uncharted: The Lost Legacy, der kommenden  Standalone-Erweiterung von Uncharted 4: A Thief’s End, geäußert und verraten, was uns  erwarten wird.

Wie Creative Director Shaun Escayg zu verstehen gab, wird die Erweiterung zwar einen etwas anderen Grundton besitzen, aber trotzdem im selben Kontext der Uncharted-Welt stehen. Man möchte somit Fans Neues und Altbewährtes bieten. In Indien, einem der Handlungsorte von Uncharted: The Lost Legacy, wird man zudem auf verborgene Tempel und sonderbare Gottheiten treffen. Mit diesen Themen können die Entwickler wunderbar experimentieren, meint Shaun Escayg, der das Land als perfektes Setting bezeichnet.

Game Director Kurt Margenau ergänzte, dass Uncharted: The Lost Legacy dieses Mal eine noch offenere Spielerfahrung bieten wird, wobei es einen Kontrast zwischen einem ländlichen und urbanen Setting geben soll. Zeitlich ist die Standalone-Erweiterung Uncharted: The Lost Legacy übrigens nach dem Ende von Uncharted 4: A Thief’s End angesiedelt. Zudem hat die Erweiterung als einfacher DLC angefangen, aber das Projekt wurde immer umfangreicher, weil mehr Zeit für die Entfaltung der Geschichte benötigt wurde.

Uncharted: The Lost Legacy soll 2017 exklusiv für PlayStation 4 erscheinen. Uncharted 4: A Thief’s End erschien am 10. Mai 2016 exklusiv für PlayStation 4. Einen umfangreichen Eindruck der Kampagne liefert unser ausführlicher Test zu Uncharted 4: A Thief’s End.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail