Final Fantasy XV – Darum ist die zweite Hälfte des Spiels so linear

Final Fantasy XV – Darum ist die zweite Hälfte des Spiels so linear

Final Fantasy XV bietet euch nur in der ersten Spielhäfte eine offene Spielewelt, aber warum?

Final Fantasy XV – Darum ist die zweite Hälfte des Spiels so linear

Zum Release von Final Fantasy XV im letzten Jahr, beschwerten sich viele Fans, dass das Spiel nur zur Hälfte mit einer offenen Spielewelt ausgestattet ist, im zweiten Abschnitt des Spiels werden dem Spieler demnach recht schlauchige Wege angeboten. Game-Director Hajime Tabata äußerte sich nun zu dem Umstand und erklärte, dass man sich aufgrund von Kostengründen dazu entscheiden habe. Hätte Final Fantasy XV komplett mit einer Open-Wolrd überzeugen wollen, hätte man das doppelte an Kosten als auch Entwicklungszeit benötigt. Man wollte aber ebenfalls nicht auf die Erfahrung verzichten und habe so einen Kompromiss geschlossen.

Final Fantasy XV ist seit dem 29. November 2016 für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auch in unserem Test zu Final Fantasy XV.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail