God of War – Wird kein Open-World-Setting bieten

God of War – Wird kein Open-World-Setting bieten

Trotz des Verzichts auf Open-World soll God of War eine riesige Spielwelt mit vielen Orten bieten.

God of War – Wird kein Open-World-Setting bieten

In einem aktuellen Interview mit Polygon sprach Cory Barlog, Game Director bei Sony Santa Monica, über die Spielwelt des neuen God of War. So wird der Ausflug in den hohen Norden für Kratos und seinen Sohn kein Open-World-Abenteuer, soll aber dennoch zum Erforschen einladen. Laut Barlog werde es verschiedene versteckte Zugänge innerhalb der Geschichte, wie etwa einen Höhleneingang, geben, die dann als Eingang für neue Level dienen werden.

Nach und nach werden neugierige Spieler so immer mehr von der Spielwelt aufdecken und betreten können. Allerdings sollen Spieler nicht gezwungen sein, in einer riesigen Spielwelt erst zu bestimmten Orten hinreisen zu müssen und dort eine spezielle Aufgabe zu erfüllen. Entsprechend möchte man dem Spieler die Wahl lassen, völlig der Geschichte um Kratos und Atreus zu folgen oder alle Winkel der Welt zu erforschen.

„Kratos und Atreus haben ein Ziel, dass sie über die ganze Welt führt, aber in der Distanz gibt es immer etwas, das Euch ins Auge fällt. Es ist diese Idee, dass wir die Leute für ihre Neugier oder das Umsehen belohnen werden. Wir werden sie niemals wirklich in eine Position außerhalb der Kern-Erfahrung stecken und sie dazu zwingen etwas zu tun“, so Barlog.

God of War erscheint Anfang 2018 exklusiv für PlayStation 4.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail