Rocket League – Psyonix äußert sich zu Sonys Cross-Plattform-Verzicht

Rocket League – Psyonix äußert sich zu Sonys Cross-Plattform-Verzicht

Für die Rocket League-Macher sind Sonys Argumente völlig unzureichend.

Rocket League – Psyonix äußert sich zu Sonys Cross-Plattform-Verzicht

Im Rahmen der E3 wurde bekanntgegeben, dass sowohl Minecraft als auch Rocket League ein Update erhalten werden, welches die Crossplay-Funktion über verschiedene Plattformen ermöglicht. Doch während von den neuen Multiplayer-Möglichkeiten sowohl PC- und Xbox One-Spieler als auch, wie enthüllt wurde, die Nintendo Switch profitiert, verzichtet Sony vollkommen auf Cross-Plattformen.

Eine Entscheidung, die bei den Entwicklern von Psyonix auf Unverständnis trifft. So seien Sonys Argumente hinsichtlich des Jugensschutzes vor unangemessenen Inhalten völlig haltlos. Jeremy Dunham, Vice President of Publishing, äußerte sich dahingehend, dass Psyonix alles unternehmen würde, um junge Spieler von ungeeigneten Inhalten fernzuhalten. Zudem gibt es bereits einzelne Cross-Platt-Spiele zwischen PS4 und PC und diese seien auf dem PC wesentlich schwerer zu kontrollieren als auf anderen Konsolen.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail