Assassin’s Creed Origins – Fokus liegt wieder auf Erkundung der Spielwelt

Assassin’s Creed Origins – Fokus liegt wieder auf Erkundung der Spielwelt

In Assassin's Creed Origins wird es keine Minikarte geben.

Assassin’s Creed Origins – Fokus liegt wieder auf Erkundung der Spielwelt

Assassin’s Creed Origins wird anders als seine direkten Vorgänger über keinerlei Minimap verfügen. Die Entwickler wollen mit dieser Designentscheidung die Spielerfahrung verändern und so das Hauptaugenmerk wieder auf die Erforschung der Spielwelt legen.

Wie Art Director Raphael Lacoste in einem Interview erklärte, wolle man verhindern, dass der Spieler lediglich stupide die Misisonspunkte abklappert: „Wir entschieden uns für den Wegfall der Minikarte schon sehr früh im Entwicklungsprozess. Wir wollen damit erreichen, dass sich die Spieler beim Erkunden der Welt mehr Zeit nehmen. Sie sollen direkt in der Welt Hinweise finden und sie nicht einfach auf einer Minikarte ablesen. Das ist der Schlüssel, um eine Spielerfahrung zu schaffen, in der die Spieler selbst alles entdecken und erforschen müssen. Das Entfernen der Minikarte verhilft den Sehenswürdigkeiten und Orientierungspunkten zu mehr Bedeutung, weil sie dem Spieler ein Gespür dafür geben, wo er sich gerade befindet.“

Assassin’s Creed Origins erscheint weltweit am 27. Oktober 2017 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail