Hellblade: Senua’s Sacrifice – ein Meistwerk bei uns im Test

Hellblade: Senua’s Sacrifice – ein Meistwerk bei uns im Test

Hellblade: Senua’s Sacrifice bei uns im Test!

Hellblade: Senua’s Sacrifice – ein Meistwerk bei uns im Test

Ninja Theory bringt nun endlich nach drei Jahren Entwicklungszeit Hellblade: Senuas’s Sacrifice auf PC und die PlayStation 4. Was die knapp 30 Entwickler im Team damit über die Bühne gebracht haben, grenzt an einem Meisterwerk – warum, verraten wir Euch im Test!

Eine keltische Kriegerin, die von durch Traumata angefachte Psychose geplagt wird, bahnt sich ihren Weg durch die nordische Höllenmythologie. Dabei wird besonders viel Wert auf Authentizität und Immersion gelegt: Ninja Theory möchte nämlich das Tabu-Thema Psychose mit Hellblade: Senua’s Sacrifice aufarbeiten, da das Medium laut den Entwicklern genau die passenden Mittel für solch eine Inszenierung bietet. Wir verraten Euch in unserem Review, warum wir uns nicht von Senua, ihrem Geisteszustand und der meisterhaft geschaffenen Atmosphäre lösen konnten! Selbstverständlich versuchen wir dabei, so spoilerfrei wie nur möglich zu bleiben – dennoch erfahrt Ihr in unserem Review einiges zu den einzelnen Charakteren und ihrer Beziehung zu Senua.

>> zu unserem Test von Hellblade: Senuas’s Sacrifice <<

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail