Square Enix – „Games as a Service“ Modell soll erweitert werden

Square Enix – „Games as a Service“ Modell soll erweitert werden

Square Enix hat nun erneut betont, dass man verstärkt auf das "Games as a Service" Geschäftsmodell setzen wird.

Square Enix – „Games as a Service“ Modell soll erweitert werden

Square Enix hat nun erneut betont, dass man verstärkt auf das „Games as a Service“ Geschäftsmodell setzen wird. Dahingehend äußerte sich Präsident Yousuke Matsuda.

Nachdem sich das Unternehmen bereits im Mai 2017 positiv zur „Games as a Service“-Thematik ausgesprochen hatte, bekräftigt Matsuda jetzt die Ausrichtung von Square Enix auf dieses Geschäftsmodell. Die Tage von Single-Player-Spielen sind gezählt, in denen sie die Hauptrolle spielten, gefolgt von Multiplayer-Spielen. Heute haben Mehrspieler-Titel die Führung übernommen, und Spiele werden so entworfen, dass die Kunden lange an sie gebunden sind und länger spielen als früher.

Square Enix will seine Spiele fortan so entwerfen, dass sie nicht nur kurz bei ihrer Veröffentlichung gespielt werden, sondern auch noch lange Zeit danach. Dadurch verspricht sich Square Enix mehr Kundenzufriedenheit und eine Verlängerung der Lebensspanne eines Spiels. Erreichen kann man das z.B. mit neuen Download-Inhalten, Story-Erweiterungen, uvm. – wie es aktuell bei Final Fantasy XV schon der Fall ist.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail