Microsoft – Unterstützt laut NIS America kaum Japanische Studios auf Xbox One

Microsoft – Unterstützt laut NIS America kaum Japanische Studios auf Xbox One

Laut NIS Americas CEO zeigt Microsoft wenig Interesse an kleineren japanischen Titeln für die Xbox One.

Microsoft – Unterstützt laut NIS America kaum Japanische Studios auf Xbox One

In der Vergangenheit äußerten sich die Verantwortlichen bei Microsoft mehrfach über die schwierige Lage der Xbox One in Japan und betonten dabei immer wieder ihre Bemühungen den japanischen Markt für sich zu erhalten. Erst vor wenigen Monaten hieß es, Xbox-Chef Phil Spencer befände sich mit mehreren japanischen Studios in Gesprächen, um das Angebot an japanischen Titeln zu erhöhen.

Wie Takuro Yamashita, Präsident und CEO von NIS America, nun jedoch in einem aktuellen Gespräch mit MCVUK verriet, sei jedoch einer der Gründe für die enttäuschenden Verkaufszahlen die kaum vorhandene Unterstützung des Unternehmens in Bezug auf kleine japanische Entwicklerstudios:

„Wenn es um die Art und Weise geht, wie sie an japanische Spiele herangehen, dann waren sie nicht wirklich unterstützend.“, so Yamashita. „Microsoft hat zudem eine Mindestbestellmenge für seine Spiele. Im Prinzip ist ihre Struktur nicht wirklich auf Nischenspiele oder kleinere Spiele wie japanische Titel ausgerichtet. Daher werden japanische Spiele und Entwickler von ihnen nicht wirklich unterstützt.“

Zwar wäre der Publisher durchaus bereit, hauseigene Titel auch für Xbox One zu veröffentlichen, allerdings nur bei passenden Rahmenbedingungen. Dass diese Voraussetzung für einen entsprechenden Release gegeben sein muss, läge nach Yamashitas Ansicht dabei bei Microsoft.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail