Death Stranding – Neue Einzelheiten zu den Gameplay-Elementen des Spiels

Death Stranding – Neue Einzelheiten zu den Gameplay-Elementen des Spiels

Hideo Kojima erklärt einige Gameplay-Inhalte von Death Stranding anhand des frisch veröffentlichten Trailers.

Death Stranding – Neue Einzelheiten zu den Gameplay-Elementen des Spiels

Nach der Enthüllung des neuesten Trailers zu Death Stranding traf sich Hideo Kojima im Rahmen der Game Awards 2017 mit den Kollegen von IGN, um einige Details zum Spiel anhand des gezeigten Materials preiszugeben. So betonte der Mastermind, dass der Tod und das Erlebnis des Todes innerhalb des Spiels ein wichtiges Gameplay-Element darstellen werden.

Die im neuen Trailer gezeigte Wasserwelt, in der Protagonist Sam erwacht, ist beispielsweise eine Zwischenwelt zwischen Leben und Tod, in die Spieler transportiert werden, wenn sie im Sterben liegen. Zudem soll die Welt aus der Ego-Perspektive erkundbar sein. Kehren Spieler dann wieder von der Schwelle des Todes zurück, bleiben die zuvor erreichten Fortschritte im Spiel erhalten, sodass ein Tod kein Zurücksetzen zu vorherigen Checkpoints oder ähnlichem bewirkt.

Ebenfalls ein wichtigstes Gameplay- und Handlungselement wird der als „Timefall“ bezeichnete Regen im Spiel sein, durch den Personen Altern können. Das bereits im Debüt-Trailer gesehene Baby soll demnach dem mit Timefall zusammenhängen und ein wichtiger Punkt der Geschichte sein. Die Roboterarme etwa, die die Menschen in Death Stranding auf dem Rücken tragen, reagieren auf das Baby und die Person, die das Kind trägt. Wirkliche Details zur Handlung wollte Kojima auch dieses Mal allerdings nicht erzählen, so verriet er lediglich, dass die bisher gezeigten Szenen aus dem Anfang des Spiels stammen und somit nicht repräsentativ für die Story seien.

PLAYMoments

Playmoments bietet täglich brandheiße News aus der Welt des Gamings und stets Reviews und Previews zu aktuellen Games.

Klicke Mich

TwitterFacebookGooglePlus

Kontaktiere Mich

Mail